neuer Saab 9-5 im Einzeltest Drucken
Benutzerbewertung: / 1
SchwachPerfekt 
Geschrieben von: SAABist   
Dienstag, den 26. Oktober 2010 um 15:34 Uhr

Hallo Saab-Freunde,

in Ausgabe 22 vom 07.10.2010 der Fachzeitschrift "Auto Motor und Sport" findet Ihr (endlich) einen Einzeltest des neuen SAAB 9-5.

Getestet wurde die Version 9-5 mit dem 2.0 Liter Turbo-Benziner als Automatik in Verbindung mit der Top-Version "Aero".

Das hervorragende Gesamtergebnis vorweg: Vier von fünf Sternen!

Positiv fielen den Testern neben den generösen Platzverhältnissen vorne wie hinten die Laufruhe und Charakteristik der Turbo-Benziners auf. Auch der (turbotypische) Durchzug von unten heraus konnte überzeugen.

Ausschließlich in Verbindung mit dem optionalen "Drive-Sense"-Fahrwerk lobenswert: Die Fahrwerksabstimmung. Denn, wie bereits auch in anderen Fachkreisen festgestellt, kann das serienmäßige Stahlfederfahrwerk nicht ganz so überzeugen. Ich bin der Auffassung, dass hieran sicherlich auch die heutzutage verwendete sehr große Serienbereifung nicht ganz unschuldig sein wird...

Auch das (wohl noch aus der GM/Opel Ära stammende) Automatikgetriebe konnte nicht durchwegs einen guten Eindruck machen. Auf Überlandstrecken seien die Schaltvorgänge ohne Beanstandung vorgenommen werden, im Stadtverkehr jedoch erfolgten teils ruckartige bzw. unharmonische Schaltzeitpunkte. An dieser Stelle sollte jedoch nicht außer Acht gelassen werden, dass der große SAAB 9-5 für die lange Fernfahrt konstruiert worden ist, nicht für innereuropäische Großstadtmetropolen.

Abgesehen von diesen kleinen "Schönheitsfehlern" hinterließ der Wagen jedoch einen recht ordentlichen Eindruck, was letztendlich auch durch das Gesamtergebnis dokumentiert wird: Ein komfortabler, sicherer und geräumiger Wagen für lange Reisen. Ganz getreu dem leider aktuell nicht mehr offiziell von SAAB gebrauchten Werbeslogan der 80er Jahre: "SAAB, auf langen Strecken zu Hause."

Ich denke, Saab wird langfristig gut daran tun, die wohl nicht mehr ganz aktuellen Automatikgetriebe von GM durch moderne Doppelkupplungsgetriebe zu ersetzen. Vielleicht ermöglicht die neue avisierte Partnerschaft mit BMW da noch gut passende Gelegenheiten...

Wir werden sehen. Auf jeden Fall bleibt es spannend mit dem neuen SAAB-Flaggschiff. Bin schon auf den ersten großen Vergleichstest mit der gehobenen (süddeutschen) Konkurrenz gespannt. Wobei hier berücksichtigt werden sollte, dass - unabhängig von dem reinen Punktgesamtergebnis - ein SAAB immer die  individuellere und somit besondere Alternative bleiben wird, die sich nicht nach einem standardisierten Punkteschema bemessen lassen wird.