SAAB NEWS
Neue Nachrichten aus Trollhättan PDF Drucken
Benutzerbewertung: / 5
SchwachPerfekt 
Geschrieben von: Klaus Weissbauer   
Donnerstag, den 12. Dezember 2013 um 07:18 Uhr
Dienstag, 10. Dezember 2013
Es ist 14:00 Uhr.
Genau jetzt beginnt der Verkauf der neuen Saab Autos für den schwedischen Markt.
Nevs verwendet einen für Automobilhersteller völlig neuen Verkaufskanal durch
den Direktverkauf von deren Homepage. Dadurch, dass Nevs den Käufer von der
Bestellung bis zur Auslieferung direkt begleitet, will man gleichzeitig eine persönliche
Kundenverbundenheit schaffen.
„Wir wollen einen nahen Dialog mit unseren Kunden von Anfang an haben. Durch unseren
Direktkontakt können wir Ansichten und Wünsche schneller erfassen. Das hilft uns bei unseren
Ambitionen, dem Kunden ein erstklassiges Erlebnis und eine engagierte Versorgung zu
gewährleisten“ sagt Nevs Verkaufschef Jonas Hernqvist.
Der Saab 9-3 Aero Sedan2014 hat eine Vollausstattung und einen Benzinmotor mit 220 PS/350
Nm. Der Preis in Schweden beträgt 279.000 Kronen inklusive Mehrwertsteuer für das Modell mit
manuellem Sechsganggetriebe und 289.000 Kronen für den Wagen mit Automatik. Im Preis enthalten
ist eine Dreijahresgarantie und eine zweijährige Pannenhilfe, sowie zusätzlich Winterräder auf
Aluminiumfelgen.
Das erste Auto dieser begrenzten Auflage wird im Frühjahr 2014 ausgeliefert. Wenn das Fahrzeug in
Trollhättan am Auslieferungszentrum abgeholt wird, wird dem Kunden mit einer Führung durch das
Werk und einem Besuch des Saab Museums gleichzeitig ein besonderes Erlebnis geboten.
Mittwoch, 11. Dezember 2013
Die ersten Bestellungen sind eingegangen.
Direkt nach dem Start der Verkaufsaktivitäten sind die ersten Bestellungen bei Nevs eingegangen.
Schon eine Stunde nach dem Verkaufsstart waren acht Bestellungen eingegangen und am
Dienstagabend waren es bereits 15 Stück.
„Es war erfreulich, dass wir ein solches Interesse geweckt hatten und gleichzeitig sofort auch schon
Autos verkaufen konnten. Unser erster Kunde kam schon am Nachmittag und besuchte mich in der
Fabrik in Trollhättan. Wir hatten viele Anfragen für Probefahrten, mit denen wir im Januar beginnen
wollen“ sagte Jonas Hernqvist, Nevs Verkaufschef.
Ob die Autos auch außerhalb von Schweden in anderen europäischen Ländern verkauft werden,
stand zur Stunde noch nicht fest. Für weitere Informationen kann man sich aber an Nevs
Kundenservice wenden.
Tel.: 0046 520 85500, e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Geschrieben von Klaus Weißbauer, Högsby/Schweden

National

Electric Vehicle

Sweden

 

Dienstag, 10. Dezember 2013


Es ist 14:00 Uhr.


Genau jetzt beginnt der Verkauf der neuen Saab Autos für den schwedischen Markt.
Nevs verwendet einen für Automobilhersteller völlig neuen Verkaufskanal durch 
den Direktverkauf von deren Homepage. Dadurch, dass Nevs den Käufer von der 
Bestellung bis zur Auslieferung direkt begleitet, will man gleichzeitig eine persönliche 
Kundenverbundenheit schaffen. 


„Wir wollen einen nahen Dialog mit unseren Kunden von Anfang an haben. Durch unseren 
Direktkontakt können wir Ansichten und Wünsche schneller erfassen. Das hilft uns bei unseren 
Ambitionen, dem Kunden ein erstklassiges Erlebnis und eine engagierte Versorgung zu 
gewährleisten“ sagt Nevs Verkaufschef Jonas Hernqvist.


Der Saab 9-3 Aero Sedan2014 hat eine Vollausstattung und einen Benzinmotor mit 220 PS/350 
Nm. Der Preis in Schweden beträgt 279.000 Kronen inklusive Mehrwertsteuer für das Modell mit 
manuellem Sechsganggetriebe und 289.000 Kronen für den Wagen mit Automatik. Im Preis enthalten 
ist eine Dreijahresgarantie und eine zweijährige Pannenhilfe, sowie zusätzlich Winterräder auf 
Aluminiumfelgen.


Das erste Auto dieser begrenzten Auflage wird im Frühjahr 2014 ausgeliefert. Wenn das Fahrzeug in 
Trollhättan am Auslieferungszentrum abgeholt wird, wird dem Kunden mit einer Führung durch das 
Werk und einem Besuch des Saab Museums gleichzeitig ein besonderes Erlebnis geboten.

 

Weiterlesen...
 
Saab ist wieder auferstanden in Stallbacka PDF Drucken
Benutzerbewertung: / 4
SchwachPerfekt 
Geschrieben von: Klaus Weissbauer   
Montag, den 02. Dezember 2013 um 21:06 Uhr

TROLLHÄTTAN,  2. Dezember 2013

Es ist exakt 13:25 Uhr ! Nach zweieinhalb Jahren rollt wieder der erste Saab in Trollhättan vom Band.

Für heute war zur Pressekonferenz anlässlich des Neustarts der Produktion geladen. Als erster Redner trat Kai Johan Jiang ans Rednerpult. Vor Ort war ebenfalls eine Große chinesische Delegation mit Representanten der Stadt Qingdao, die als Teilhaber bei Nevs eingestiegen ist.

”Ich bin sehr Stolz auf das Engagement und den Fokus den die Leitung von NEVS und deren Mitarbeiter in dem Jahr seit wir Besitzer von Saab und der Anlage in Trollhättan wurden, gelegt haben” – sagte Kai Johan Jiang, der Gründer und Haupteigner von NEVS.

Nach Kai Johan Jiangs Aussage liegt die Stärke von NEVS in der schwedisch-chinesisch-japanischen Zusammenarbeit, wo Schweden und Trollhättan für Kompetenz steht, wo Japans Beitrag die Batterietechnologie sei und wo der chinesiche Besitzer seinen Fokus auf grüne Technik legt.

 

 

Weiterlesen...
 
25.06.2012 Neues aus dem Saabmuseum PDF Drucken
Benutzerbewertung: / 3
SchwachPerfekt 
Geschrieben von: Andreas Reithmeier   
Montag, den 25. Juni 2012 um 14:31 Uhr

Am vergangenen Dienstag fand in Trollhättan die erste Sitzung zur Gründung einer Unterstützer-Organisation für das Saab Museum statt. Um es vorweg zu sagen: vieles hat sich seit unserem letzten Besuch positiv entwickelt ! Waren vor zwei Monaten noch die Sorgen um den langfristigen Fortbestand spürbar, so erscheint die Zukunft jetzt in einem besseren Licht. Zur Veranstaltung mit Kaffee und leckeren Naschereien  waren 36 Teilnehmer erschienen.

Margareta Hallin vom Innovatum und Peter Backström vom Saab Museum

Unsere kleine deutsche Delegation, bestehend aus Mark, Hubert, Götz und mir wuchs spontan auf 6 Personen an. Saab Fans aus Deutschland, die wir vor dem Museum trafen, nahmen an der Veranstaltung teil. Hubert, der mit seinem Saab 96 Zweitakter aus Deutschland angereist war, fungierte als unser Übersetzer. Betritt man das Museum, begrüßt den Besucher der Saab 9-3 Griffin, gespendet von der Saab-Gemeinschaft. Der letzte Saab einer Ära ist in Schweden viel auf Veranstaltungen unterwegs. Autos müssen bewegt werden, denn dafür wurden sie gebaut.

Margareta Hallin vom Innovatum eröffnete die Sitzung und gab uns die ersten Informationen. Das Saab Museum rückt, so erzählte sie uns, immer näher an die Saab AB heran. Eine Sache, die nicht selbstverständlich ist. Saab Automobile entstand aus der Saab AB, der Ursprung liegt, wie wir alle wissen, im Flugzeugbau. In den letzten Jahren war das Verhältnis beider Firmen nicht sehr gut. Die Saab AB sah ihre Geschäfte durch die negativen Schlagzeilen aus Trollhättan zunehmend gefährdet.

Saab 9-3 Griffin von Saabsunited

Mittlerweile hat sich das Verhältnis spürbar verbessert. Das Museum darf den Namen "Saab" führen und sich weiterhin "Saab Bilmuseum" oder "Saab Car Museum" nennen. Die Zusammenarbeit wird intensiviert und ausgebaut. Unser Museum bekommt aus Linköping einen Trainingsjet der königlichen Luftwaffe, der unter das Museumsdach gehängt wird. Im Gegenzug wandern Saabs aus dem Magazin in das Luftwaffenmuseum nach Malmslätt. Der Kreis schließt sich, und eine der Botschaften auf dem Treffen war "Saab ist nicht tot". Saab lebt weiter, auch wenn momentan nur Flugzeuge gebaut werden.

Einen Beweis für den Saab-Spirit, der lebendig ist, erbringt die weltweite Fan-Gemeinde. Peter Backström, der Museumskurator, stellte "...unsere deutschen Freunde..." den Teilnehmern vor. Unsere Anwesenheit, auch wenn mehr moralische als faktische Unterstützung, wurde mit herzlichem Applaus begrüßt. Die kleine Spende deutscher Fans und die großartige Unterstützung durch Saabsunited und die große Saab Gemeinschaft sind nicht vergessen und werden von Saab Veteranen und schwedischen Fans gewürdigt.

Saab 96 "Short Nose" von Hubert vor dem Saab Museum

Auf der Sitzung wurde ein Komitee ernannt, welches die Vereinsstrukturen ausarbeiten wird. Es geht um die zukünftige Organisation, die Einbindung von industriellen Sponsoren und der Fans. Im vorläufigen Komitee sind Vertreter folgender Organisationen, und ich bin mir nicht sicher, ob die Liste vollständig ist:

Saab Veteranen, Saab Club Schweden, Saab Turbo Club Schweden, IF Metal, Innovatum, Saabsunited, Innovatum, Kommune Trollhättan.

In den nächsten Wochen wird durch dieses Komitee die endgültige Unterstützer-Formation ausgearbeitet und die Verwendung eingehender Spendengelder überwacht. Die nächste Sitzung, die Ende September stattfinden soll, wird dann einen endgültigen Vorstand bestimmen, damit kann der Verein seine Arbeit aufnehmen.

Saab Fans, die Mitglieder werden möchten oder das Museum in seiner Arbeit zur Pflege des historischen Erbes unterstützen wollen, müssen sich noch bis zum Herbst gedulden.

Text: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 
01.01.2012 Neue Hoffnung für Saab PDF Drucken
Benutzerbewertung: / 1
SchwachPerfekt 
Geschrieben von: Jens Birkholz   
Sonntag, den 01. Januar 2012 um 11:39 Uhr

Neue Hoffnung für Saab ( Bericht aus der "auto motor  und sport" )

Eine Woche nach dem Beantragen der Insolvenz zeigen mehrere Gruppen Interesse an Saab. Gespräche laufen unter anderem mit der türkischen Regierung.

Die beiden Insolvenzverwalter des in der vergangenen Woche Pleite gegangenen Autoherstellers Saab hoffen auf ein zumindest teilweises Überleben des Unternehmens. Sie erklärten am Freitag, mehrere Gruppen aus Schweden und dem Ausland hätten Interesse das Geschäft von Saab vollständig oder in Teilen zu übernehmen. Weitere Einzelheiten wurden nicht genannt.

Saab-Chef Muller als Initiator

Nach Informationen des Stuttgarter Magazins «auto motor und sport» hat Saab Gespräche mit der Türkei aufgenommen, um einen Fortbestand des Traditionsherstellers zu ermöglichen. So solle nach Verlautbarungen aus dem Saab-Management der türkische Staat Interesse gezeigt haben, bei Saab einzusteigen.

Der Kontakt zur türkischen Regierung solle auf die Initiative von Saab-Chef Victor Muller zurückgehen, schreibt das Magazin. Bislang verfügt die Türkei über keinen eigenständigen Automobilhersteller. Allerdings ist das Land bereits ein wichtiger Produktionsstandort unter anderem der Hersteller Ford, Fiat und Renault. Die Gespräche zwischen Saab und der türkischen Regierung sollen aber noch ganz am Anfang stehen, erfuhr auto motor und sport weiter.

 
23.12.2011 Die Trolle rascheln im Gehölz PDF Drucken
Benutzerbewertung: / 1
SchwachPerfekt 
Geschrieben von: Andreas Reithmeier   
Freitag, den 23. Dezember 2011 um 11:29 Uhr

Liebe Saabfreunde,

es scheint sich etwas zu bewegen. Wie bei den Aktionen vor 2 Jahren erheben sich die Saabfreunde weltweit, um mit Veranstaltungen und Konvois auf die Marke aufmerksam zu machen.

Die anfängliche Ohnmacht der Saabisti scheint Überwunden zu sein.

Das die Marke erhalten werden muss, ist für uns ja unbestritten.

Die Steuerung der Aktionen wird wieder über SaabsUnited.com laufen und der Saab Club mit dem Saabforum NL sind hier aktiv geworden.

Soll so etwas auch in Deutschland stattfinden? Wir meinen "Ja" und beginnen mit Vorbereitungen, um in Frankfurt Gesicht zu zeigen.

Sobald wir hier mehr Informationen erhalten, werden wir Euch informieren.

Wenn Ihr Informationen habt oder Ideen, schon etwas auf die Beine stellt, meldet Euch bei uns. Einfach eine Mail an vorstand@saab-club....

Bis dahin das Motto:

We are Many, We Are Saab!

Danke Tom für die Infos

 

 

 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 27

Free template 'Colorfall' by [ Anch ] Gorsk.net Studio. Please, don't remove this hidden copyleft!