The News
06.03.2012 Saab-Stammtisch "Nordic-Saab-Classic" PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Jens Birkholz   
Dienstag, den 06. März 2012 um 17:41 Uhr


Liebe SAAB-Freunde,
nun ist es endlich soweit. NORDIC-SAAB-CLASSIC beginnt mit regelmäßigen Stammtischen und Veranstaltungen rund um unser heiß geliebtes Thema SAAB. Der erste Stammtisch findet am:
19.05.2012 ab 15.00 Uhr im Forsthaus Friedrichsruh ,
Ödendorfer Weg 5 , 21521 Friedrichsruh
www.forsthaus-friedrichsruh.de
statt. Willkommen ist jeder, ob mit oder ohne SAAB, der Interesse an dieser schönen Automarke und der Geselligkeit unter echten Nordlichtern hat. Bitte meldet Euch bei uns für den Stammtisch bis zum 22.04.2012 an, damit wir den passenden Saal buchen können. Auf dem Parkplatz wird für uns ein Bereich abgespannt, sodass wir unsere Schätzchen photogen aufstellen können.
Wir freuen uns schon jetzt auf Euer Kommen und interessante gemeinsame Stunden.
mit saabischen Grüßen > Dieter und Jens-Michael

Die Ansprechpartner:                         und:
Dieter Kutzer                                     Jens-Michael Baum
Tannenweg 3                                     Dorfstraße 9
29553 Bienenbüttel                           24229 Strande
Fon: 05823 954988

Mobil: 0174 69 64 242                       Mobil: 0171 51 66 048
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.                       Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

                                                          skype jens-michael.baum

 

 

 
24.02.2012 14 Interessenten für SAAB PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Jens Birkholz   
Freitag, den 24. Februar 2012 um 12:18 Uhr

14 Interessenten für Saab

Für Saab gibt es 14 Interessenten, die die schwedische Traditionsmarke zu Teilen oder komplett übernehmen wollen. Das teilten die Insolvenzverwalter am Dienstag (21.2.) in Stockholm mit.

Namen nannten sie nicht. Sie hofften, bis Ende Februar zu ermitteln, ob es für Saab eine Gesamtlösung gebe, die auch eine Produktion im Saab-Stammwerk Trollhättan beinhalte.

Medienberichten zufolge gehören zu den Interessenten der chinesische Autobauer Youngman sowie Unternehmen aus der Türkei und Indien. Youngman soll für Saab 2 Milliarden Kronen (269 Mio Euro) geboten haben, wie die schwedische Tageszeitung "Svenska Dagbladet" am Montag berichtete hatte.

 

Mit den besten Grüßen aus Schweden

Klaus
Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 24. Februar 2012 um 12:18 Uhr
 
14.02.2012 Neues zum Wechselkennzeichen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Jens Birkholz   
Dienstag, den 14. Februar 2012 um 18:19 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Oldtimerfreunde!

 

Als Anlage erhalten Sie die Verordnung für Wechselkennzeichen, die ab dem 01.07.2012 angewendet werden kann und im Bundesgesetzblatt Jahrgang 2012 Teil I Nr. 5, ausgegeben zu Bonn am 30. Januar 2012, erschienen ist.

 

Ab 1. Juli 2012 kann ein Wechselkennzeichen für jeweils zwei Fahrzeuge zugeteilt werden, es darf jedoch zur gleichen Zeit an nur einem von diesen Fahrzeugen geführt werden. Dies kann bei der Bemessung der Prämie für die Kraftfahrzeug-Haftpflicht-Versicherung berücksichtigt werden. Es wird nur ein kompletter Satz Kennzeichenschilder ausgegeben. Nur das Fahrzeug mit dem angebrachten Kennzeichen darf auf öffentlichen Straßen in Betrieb genommen oder abgestellt werden.

Für die beiden mit Wechselkennzeichen zuzulassenden Fahrzeuge werden deshalb Kennzeichen mit fortlaufender Erkennungsnummer zugeteilt. Sie besitzen somit jeweils ihr eigenes Kennzeichen, das sich nur in der letzten Ziffer unterscheidet.

Das Wechselkennzeichen wird in der zweiteiligen Ausführung der Kennzeichenschilder realisiert. Es besteht aus dem für beide Fahrzeuge gleichen gemeinsamen Kennzeichenteil und dem die letzte Ziffer der Erkennungsnummer des Fahrzeugs tragenden fahrzeugbezogenen Teil. Der fahrzeugbezogene Teil ist ständig am betreffenden Fahrzeug anzubringen. Auf diesem Teil ist unter der Ziffer auch die Beschriftung des gemeinsamen Teils aufgeführt, so dass das vollständige Kennzeichen des Fahrzeugs ersichtlich ist. Der gemeinsame Kennzeichenteil ist an dem Fahrzeug anzubringen, das im öffentlichen Straßenverkehr betrieben oder abgestellt wird. Für zwei Pkw werden somit zwei Schilder mit dem gemeinsamen Kennzeichenteil und vier Schilder (für jedes Fahrzeug zwei) mit dem fahrzeugbezogene Teil ausgefertigt. Wie auch für andere Kennzeichenschilder ist die feste Anbringung beider Teile sowie die diesbezügliche Pflicht des Fahrzeugführers und des Halters vorgeschrieben. Die Schilder mit dem gemeinsamen Kennzeichenteil und der für die Vorderseite des Fahrzeugs bestimmte, bei Fahrzeugen der Klasse L, die kein vorderes Kennzeichen führen, auch der  hintere, fahrzeugbezogene Teil, sind mit der Stempelplakette der Zulassungsbehörde versehen. Damit wird bei M1- und L-Fahrzeugen sichergestellt, dass bei Abmeldung nur eines Fahrzeugs auch der fahrzeugbezogene Teil „entstempelt“ und damit ungültig gemacht werden kann. Der hintere fahrzeugbezogene Teil trägt die Plakette mit der Angabe der nächsten Hauptuntersuchung, die damit fahrzeugbezogen dokumentiert wird. Wechselkennzeichen dürfen nicht als Saisonkennzeichen, rote Kennzeichen, Kurzzeitkennzeichen oder Ausfuhrkennzeichen ausgeführt werden.

Voraussetzung für die Zuteilung eines Wechselkennzeichens ist, dass die Fahrzeuge in die gleiche Fahrzeugklasse fallen und Kennzeichenschilder gleicher Abmessungen an den Fahrzeugen verwendet werden können. Es sind dies Kraftfahrzeuge der Klasse M1 ( Kraftfahrzeuge, die für die Personenbeförderung ausgelegt und gebaut sind mit höchstens acht Sitzplätzen außer dem Fahrersitz), der Klasse L (Krafträder, vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge und vierrädrige Kraftfahrzeuge bis 550 kg Leermasse, ohne Masse der Batterien bei Elektrofahrzeugen und maximaler Nutzleistung bis 15 kW) sowie Anhänger der Klasse O1 (bis 750 kg zulässiger Gesamtmasse), also z.B. zwei PKW, oder ein PKW und ein Wohnmobil, oder zwei Motorräder, oder zwei leichte Anhänger, nicht aber zwei Fahrzeuge unterschiedlicher Klassen, also z.B. ein PKW und ein Kraftrad. Mit der Beschränkung auf die gleichen Kennzeichengrößen wird gesichert, dass die ordnungsgemäße vorgeschriebene Beleuchtung der hinteren Kennzeichen gewährt ist.

 

Von den mit Wechselkennzeichen zugelassenen Fahrzeugen kann eins oder können beide Oldtimer sein. Der Buchstabe H des Oldtimerkennzeichens ist dann auf dem fahrzeugbezogenen Teil des Wechselkennzeichens angebracht.
 
14.05.2012 Neue Gerüchte rund um Saab PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Jens Birkholz   
Dienstag, den 14. Februar 2012 um 18:16 Uhr

 

Gerüchte aus Schweden

Bei der Suche nach neuen Informationen zu Saab bin ich auf einen Artikel in der „Trollhättans Tidning“ (TTELA) gestoßen.

 

Deutsches  Interesse an Saab?

BMW oder Volkswagen vielleicht?

Die Spur über potenzielle Interessenten an der Saab-Insolvenz führt auch nach Deutschland.

Als TTELA (Trollhättans Tidning) ANAS Geschäftsführer (die Saab Verkaufsorganisation) Joachim Lind während des Umzugs aus dem Haupt-Werk in Trollhättan traf, sprach er über ein mögliches Interesse von BMW als potentiellen Käufer.

BMW und Saab hatten einen Vertrag über Motorenlieferungen geschlossen und Saab Powertrains Kjell AC Bergström hat eng mit BMW zusammen gearbeitet.

„Ich denke, BMW hält die Augen offen, was mit Saab passiert“.

BMW verneint!

Lind glaubt, dass BMW ein idealer Partner für die Übernahme der Saab Anlagen sei.

BMW wächst schnell, und sie brauchen neue Produktionsanlagen. Darüber hinaus haben die Saab Ingenieure etwas, woran BMW interessiert sein könnte. Und wenn die Marke Saab bleiben würde, da sie ja nicht wirklich konkurrieren - BMW ist im oberen Teil des Premium-Skala, während Saab etwas darunter angesiedelt ist, so wäre das auch nicht schlecht.


TTELA hat den BMW-Sprecher in München, Markus Sagesmann angesprochen und er hat darauf folgendes geantwortet

„Es ist nicht der Fall ist, aber ich muss mit meinem Kollegen, die für die Fragen rund um Saab zuständig sind sprechen“

Nach Rücksprache sagt er folgendes:

„Nein, es gibt derzeit keine solchen Pläne“!

Piëchbesitzer?

Eine weitere Information, die von verschiedenen Seiten seit dem der Konkurs entstanden ist, ist dass Volkswagen möglicherweise ein Interesse an Saab´s Einrichtungen  haben könnte.  Unter anderem sagte der mächtige VW-Chef Ferdinand Piëch, der Nachlass könnte gut in das gigantische Puzzle der deutschen Automobilindustrie passen.

 

Aber  als TTELA mit der Volkswagen Sprecherin Christina Ritz  im Hauptsitz in Wolfsburg sprach, war die Antwort negativ.

„Es ist unsere Politik sich niemals zu Gerüchten zu äußern“, sagt sie, fügte aber hinzu, dass diese Spur nichts sei, um Energie darauf zu verwenden.

 

Was auch immer das bedeuten soll? (Klaus)

 

Viele Grüße aus Schweden

Klaus

 

 
09.02.2012 Aktuelle Nachricht zur Saab-Insolvenz PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Jens Birkholz   
Donnerstag, den 09. Februar 2012 um 19:58 Uhr
Aktuelle Nachricht

Wenige Wochen nach der Insolvenz von Saab liegen mehrere Gebote zum Kauf des Unternehmens vor. Es gebe vier oder fünf Interessenten, sagte Insolvenzverwalter Hans Bergqvist gestern.

Einige hätten "interessante" Übernahmeangebote für die am 19. Dezember in Konkurs gegangene Marke vorgelegt. Diese kommen demnach überwiegend aus dem Ausland, mindestens eine Kaufabsicht sei jedoch auch aus Schweden geäußert worden. Es sei weiterhin das Ziel, Saab nicht zu zerschlagen, sondern komplett zu verkaufen. Wer genau sich für Saab interessiert, will Bergqvist nicht sagen.

 

Viele Grüße

Klaus
Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 09. Februar 2012 um 20:01 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 8 von 23

Free template 'Colorfall' by [ Anch ] Gorsk.net Studio. Please, don't remove this hidden copyleft!